Benedikt zurück

Bass

Eines Tages sollte ich Blockflöte lernen. Das war zu der Zeit so üblich aber nach einer kurzen Testphase nicht meins. Daher trat ich den Unterrichtsplatz an meine Mutter ab. Für Sie war es der Grundstein für ihren Zweitberuf.

Mein nächster Versuch folgte an der Gitarre. Das ging so lange gut bis der Lehrer mir Dinge beibringen wollte die mich nicht interessiert haben. Und dann kam auch noch eine Klassenfahrt zur Wewelsburg. Dort hörte ich einen Posaunenchor beim Proben. Meinem Wunsch zuhören zu dürfen wurde stattgegeben. Also hörte ich mir die Probe und nach einem Gespräch mit meinem Lehrer auch alle weiteren Proben an. Bei mir kam der Wunsch auf Posaune spielen zu lernen. Dieser Wunsch wurde im örtlichen Posaunenchor umgehend umgesetzt. Zunächst musste ich zwar Trompete lernen (die Arme waren noch zu kurz für die Posaune ) arbeitete mich aber im laufe der Jahre nach Unten zu den tiefen Tönen und der Posaune vor.

Nach einigen Jahren verdrängten andere Interessen das aktive Musizieren.

Die Verdrängung hielt ein paar Jahre an. Dann weckte der Bass auf der Bühne mein Interesse. Bei einem Konzert von Five Alive'o beschloss ich, dass ich Bass spielen zu erlernen. Also habe ich mich im Telefonbuch nach einer Musikschulen umgeschaut und angemeldet.

Meine ersten Erfahrungen mit einer Band und Auftritten folgten bereits nach kurzer Zeit mit einer Bluesband. Es folgten Erfahrungen in mehreren Coverbands. In Workshops habe ich mich mit dem Didgeridoo und der Djembe beschäftigt.

Irgendwann erfüllte sich ein lang gehegter Wunsch und ich wurde Bassist in einer Ska-Band. Obwohl wir beim Publikum gut ankamen ging die Band schon nach kurzer Zeit wieder auseinander. Meine Bemühungen eine neue Ska-Band auf die Beine zu stellen stecken immer noch im Ansatz.

Ein weiters prägendes Erlebnis war die Eisheilige Nacht 2009. Dort hörte ich Coppelius. Der Klang der Klarinetten hat mich dermaßen begeistert, dass ich angefangen habe diese Instrument zu erlernen.

Vor kurzem kam ein neues Highlight. Mein Basslehrer, der auch mit Peter befreundet ist, sagte dass Cromdale einen neuen Bassisten suchen. Ich war begeistert und meldete mich umgehend bei Thomas. Es hat tatsächlich geklappt, der Traum wurde Wirklichkeit. Nun bin ich Bassist bei Cromdale.