Arnold zurück

Gitarre, Geige, Mandoline

Wie es begann...

Wie bei fast allen, nämlich mit der Blockflöte und der Triangel – später gesellte sich die Geige dazu und Telemann und Bach begleiteten mich viele Jahre... bis ich von der Schule flog...

Die Entscheidung, mir ein paar Schuhe oder eine Wanderklampfe zu kaufen entschied ich spontan, es folgten viele Jahre unerbittlichen Jammens mit Freunden zu jeder Tages- und Nachtzeit...

Wie es weiterging...

Erste Stromgitarrenversuche führten zu einer Band namens „THC“, die sich nach einer gewissen Zeit natürlich in Rauch auflöste...

Dann traf ich auf Peter, wir gründeten die Band „FLIPP“, trennten uns Jahre später wieder, traf Peter erneut, coverten gemeinsam bei „Harvey´s Latest Trick“ und dann noch einmal bei den „Peperoni Passengers“ Bekanntes und Unbekanntes aus der schönen Welt der Rock- und Popmusik.

Zwischendurch verlor ich mein Herz an „Deja Vu“ und vor allem natürlich an „Bassic Dreams“, wo wir so richtig gegen den Strich bürsteten... bis die Bürste zerbrach...

Eine Anfrage von Claus und Thomas, beides geschätzte Musikerkollegen aus Bielefeld, führten zu einem festen Engagement als Geiger (!) bei der Folk-Rockband „The Chaste“... bis auch diese Kapelle sich auflöste...

und wir endlich das formierten, was heute über diverse Bühnen der Republik tobt, nämlich „Cromdale“... anscheinend haben wir alle darauf gewartet!

Parallel zu diesen festen Projekten habe ich mich immer sehr regelmäßig mit vielen Musikern und Musikerinnen aller Richtungen zu unzähligen Jam Sessions getroffen, die mich geprägt haben und es noch immer tun (an dieser Stelle ein besonderer Gruß an all diese Menschen).